In meinem letzten Blogbeitrag habe ich dargestellt, wie Versicherer den Wandel zum digitalen Unternehmen der Zukunft gestalten können. Doch welche Rolle spielt der Mensch auf der digitalen Reise für Versicherer? Unsere Technology Vision für Versicherungen 2016 hat sich dieser Frage detailliert angenommen und ihn in den Mittelpunkt gerückt: Denn nur Versicherer, die konsequent vom Menschen her denken, sei es aus Verbraucher-, Mitarbeiter- oder Partnerperspektive, werden auf Dauer erfolgreich bleiben. Doch wie passt das mit den Technologien zusammen, die uns in den kommenden Jahren begleiten werden? Im Folgenden will ich dies anhand der fünf wesentlichen Technologietrends kurz verdeutlichen.

Trend 1: Intelligente Automatisierung. Im digitalen Zeitalter wird künstliche Intelligenz als die Vernetzung von Systemen, Daten und Menschen völlig neue Services ermöglichen, die wir uns heute teilweise noch nicht vorstellen können. Intelligente Automatisierung wird einen Großteil der Aufgaben übernehmen, die heute noch von Mitarbeiter erledigt werden. Der Mensch kann sich daher stärker auf solche Aufgaben konzentrieren, die sich eben nicht automatisieren lassen. Insofern ist die Entwicklung neuer Kompetenzen, Rollen oder Berufsbilder für Versicherer der Schlüssel zum Erfolg in der digitalen Ära. (Dazu mehr in meinem Beitrag über Robotik hier.)

Trend 2: „Liquid Workforce“. Über die Investition in die richtigen Technologien hinaus brauchen Versicherer eine passende Mitarbeiterstrategie. Einerseits sind im Versicherungsbereich neue Kompetenzen unerlässlich, etwa in den Bereichen Big Data Analytics oder Cybersecurity. Andererseits müssen Versicherer die Technologie so einsetzen, dass sie die richtigen Personen befähigt, innerhalb einer anpassungsfähigen, veränderungsbereiten und empfänglichen „Liquid Workforce“ die richtigen Initiativen umzusetzen.

Trend 3: Plattformwirtschaft. Innovationen im Versicherungsbereich werden künftig mehr denn je aus technologiegestützten, plattformbasierten Ecosystemen erwachsen, die Spieler aus unterschiedlichsten Branchen zum Nutzen des Kunden miteinander vernetzen. Auch dafür werden Technologien wie Cloud, Open Source Software oder das Internet der Dinge benötigt. Jeder Versicherer, der morgen noch erfolgreich am Markt agieren will, muss anpassungsfähige, skalierbare und vernetzte Ecosysteme aufbauen, welche die digitalen Geschäftsmodelle verbinden.

Trend 4: Vorhersehbare Umwälzung. Viele Versicherer unterschätzen die Wucht, mit der neue Ecosysteme nicht nur Geschäftsmodelle, sondern die komplette Branche und angrenzende Industrien revolutionieren werden. Diese neuen Ecosysteme bilden im Prinzip selbst neue Branchen und wirken höchst disruptiv. Die Veränderungen durch diese Ecosysteme sind allerdings deutlich besser vorherzusehen als dies bisher der Fall war – eine Chance für Versicherungsunternehmen, um sich durch die geeignete Vernetzung mit anderen Spielern frühzeitig bei der Entwicklung neuer Lösungen zu engagieren.

Trend 5: Digitales Vertrauen. Vertrauen ist der Eckpfeiler der digitalen Versicherungswirtschaft, glauben 85 Prozent der von uns befragten Versicherer. Ohne Vertrauen können Versicherer keine Daten verwenden oder weitergeben – doch genau dies ist für sie der Schlüssel zum Erfolg in der digitalen Ära. Schon vom Konzept her müssen neue Versicherungsprodukte und -services daher ethisch und sicher sein. Schließlich achtet neben Regulierungsbehörden auch und gerade der Kunde immer stärker auf Datensicherheit. Deshalb benötigen Versicherer fortschrittliche Sicherheitssysteme und müssen sich zu den höchsten Datenschutzstandards verpflichten.

Wie man es also dreht und wendet: Digitale Versicherer müssen Menschen in den Mittelpunkt stellen. Es geht über die Integration von Technologie in das Unternehmen hinaus. Versicherer die von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren wollen, müssen ihr Unternehmen und die Unternehmenskultur völlig neu erfinden, um Innovationen zu fördern,

Veränderungen anzustoßen und das Geschäftsmodell zukunftssicher aufzustellen.

Ohne den Menschen geht das nicht. Jeder Versicherer muss sich insofern fragen: Wie führe ich meine Mitarbeiter in die digitale Zukunft?

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *