Accenture Impulse für Versicherungen

Dass AI Finanzdienstleister bei ihrer eigenen digitalen Transformation unterstützt, ist keine neue Erkenntnis. Offen blieb jedoch bisher die Frage, inwieweit Investitionen in Mensch und Maschine gleichermaßen als Erfolgsfaktor eine Rolle spielen. Accenture hat dazu sowohl die FORTUNE Global 100 als auch die „Intelligent Global 100“ (Pioniere in der Entwicklung von AI-Technologien und ‑Anwendungen) über den Zeitraum von 2010 bis 2016 analysiert. Für diese 200 Unternehmen haben wir einerseits den firmeninternen Artificial Intelligence Quotient „AIQ“  für Erfindungen sowie den externen AIQ für Zusammenarbeit betrachtet. Beide sind von wesentlicher Bedeutung.

Unternehmen mit einem hohen AIQ investieren maßgeblich in ihre firmeninternen AI-Ressourcen und fördern externe Zusammenarbeit. Unsere Analyse ergab jedoch, dass weniger als 20 % bei beiden Messwerten gut abschneiden, während 56% in beiden Bereichen schwach abschneiden. Die ca. 20% der Unternehmen nennen wir „kollaborative Erfinder“,  da sie das Gleichgewicht zwischen internen Innovationen und externer Zusammenarbeit halten.

So überrascht es nicht, dass Finanzdienstleistungen (in der Grafik im unteren linken Quadranten zu sehen) zurzeit in dieser Matrix mit am schwächsten abschneiden.

 

Wie bauen Sie einen hohen AIQ auf?

Diese drei Elemente sind der Schlüssel zum Aufbau eines hohen AIQs und damit zum Erfolg: Versicherer müssen einen Teil der Technologie besitzen (wobei die Geschäftsziele vor Anwendung von KI definiert werden sollten), einen Teil der Daten (beachten Sie die Bedeutung von Datenkonvergenz) und einen Teil des Mitarbeiterpotenzials (stellen Sie die Belegschaft für die Zukunft zusammen – beginnen Sie damit, Ihre Mitarbeiter weiterzubilden). Und sie sollten außerdem eng in ein größeres Ökosystem eingebunden sein.

Führungskräfte von Unternehmen müssen abwägen, wie sie in Technologie, Daten und Mitarbeiter investieren möchten. Zunächst sollten sie sich die folgenden Fragen stellen:

Technologie:

  • Erweitert Ihr AI-System die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter?
  • Integrieren Sie Ihr AI-System in interne und externe Systeme?
  • Bringt Ihnen der Besitz eines eigenen AI-Systems Marktvorteile?

Daten:

  • Sind Sie Partnerschaften mit Unternehmen eingegangen, die Ihre Daten monetarisieren können?
  • Können Sie Daten in Ihre Altsysteme integrieren?
  • Gehen Sie verantwortungsvoll mit AI um?

Mitarbeiter:

  • Können Sie Ihre Mitarbeiter weiterbilden, um stets einen Vorsprung gegenüber der Automatisierung zu haben?
  • Bieten Sie regelmäßige betriebliche Weiterbildung an?
  • Können Ihre Führungskräfte verschiedene Teams leiten?

Ehrliche Antworten sind wichtig, um die nächsten Schritte zu gehen, denn sie bilden die Basis damit das Potenzial der AI voll ausgeschöpft werden kann.

Zuerst braucht es jedoch eine unternehmensübergreifende (AI-)Strategie, um die Ziele zu definieren – das Warum, Wie und Was des Geschäftsmodells als Voraussetzung dafür, um zu verstehen, wie der Einsatz von AI-bezogener Technologie helfen kann, die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Erst mit einer AI-Strategie können diese Fragen beantwortet und den Weg der Transformation eingeschlagen werden.

Die Mehrheit der Führungskräfte von Versicherungen glaubt, dass die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine wichtig ist, wenn sie ihre strategischen Ziele erreichen möchten. Somit spielen die Mitarbeiter eine bedeutende Rolle bei der Umsetzung jeder AI-Strategie. Versicherer sollten daher eine Belegschaft aufbauen, die entsprechend ausgestattet und bereit ist, auf einer höheren Ebene mit intelligenter Software zusammenzuarbeiten.

Versicherungen müssen eine Entscheidung treffen: Was für ein Unternehmen möchten sie sein? Eines, das intelligente Technologie und Daten strategisch wirksam eingesetzt und seine Mitarbeiter weitergebildet hat oder eines, dass dies nicht getan hat?

Der Transformationsprozess hin zu einer effektiven Zusammenarbeit der Mitarbeiter mit AI wird nicht einfach oder schnell erfolgen, aber er ist wichtig, wenn das Potenzial der künstlichen Intelligenz genutzt werden soll.

Wie anfangs bereits erwähnt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, KI entlang der Versicherungswertschöpfungskette einzusetzen; auf einige davon werde ich in meinen nächsten Posts näher eingehen. Diese Serie soll einige Schlüsselfragen beantworten und ist folgendermaßen gegliedert:

  • Wie können Sie den AIQ im Bereich Verkauf und Vertrieb steigern?
  • Wie können Sie den AIQ im Bereich Risikoschätzung und ‑management steigern?
  • Wie können Sie den AIQ im Bereich Schadensmanagement steigern?
  • Wie können Sie den AIQ im Bereich Kundendienst und Verwaltung der Versicherungspolicen steigern?
  • Welche Schritte sollten Sie ergreifen, um die Versicherungsbelegschaft der Zukunft aufzubauen, die benötigt wird, um ein AI-orientiertes Unternehmen zu werden?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie den AIQ Ihres Unternehmens steigern können, laden Sie den Bericht Boost your AIQ herunter.