Accenture Insurance Blog
Weitere Blogs

Auch 2016, das Jahr eins unter Solvency II, steht ganz im Zeichen der Risikomanagement-Herausforderungen für die Versicherungswirtschaft. Sicher, die eingeführten Solvabilitätsanforderungen sind nun kein Neuland mehr. Ob veränderte Methoden zur Berechnung des Risikokapitals, die Verbesserung des Risikomanagements mit allen verknüpften strukturellen Veränderungen oder das erforderliche Reporting – die neue Normalität ist allen Marktteilnehmern seit Jahren bekannt und wird sich einspielen. Und doch stöhnen etliche Versicherer seit mindestens genauso langer Zeit ob des immensen Aufwands, der mit Solvency II einhergeht.

Solvency II – und was nun?

Klar ist: Solvency II wird längst nicht das letzte regulatorische Paket sein, welches die Aufsicht für die Branche bereithält. Hinzu kommen extrem herausfordernde Rahmenbedingungen wie das anhaltende Niedrigzinsumfeld, der hochvolatile Kapitalmarkt, notwendige interne Effizienzsteigerungen, die Digitalisierung und ein ganz neuer Wettbewerb durch branchenfremde Akteure. Es ist daher Zeit für eine Neuorientierung. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine regulatorische Zwischenbilanz und insbesondere für einen geschärften Blick nach vorne! Was bietet sich hier mehr an als der intensive Austausch mit anderen Marktteilnehmern und führenden Finance & Risk Management Professionals? Ich kann Ihnen dahingehend insbesondere zwei Events besonders ans Herz legen, die wir als Accenture unterstützen.

Risikomanagement-Methoden und neue Herausforderungen für den CRO

Beim PRMIA Future of Risk Congress – Insurance am 8. März 2016 in Köln werden unter anderem Risikomanagement-Methoden und neue Technologien aus Sicht des CRO, CFO, Aktuars und Regulators auf der Agenda stehen. Ich bin mir sicher, dass die intensiven Diskussionen ob der zahlreichen renommierten Referenten ein echter Gewinn sein werden. Fast direkt im Anschluss steht vom 21.-23. März 2016 die RiskMinds Insurance Conference in Amsterdam an. Ob digitaler Wandel und Fintechs in der Versicherungswirtschaft, der Blick auf die Post-Solvency II-Ära oder Kapitalmarktaspekte – das Programm ist gespickt mit spannenden Keynotes und dem „Who is Who“ der Branche. Eines wird bereits beim Blick auf das Programm deutlich: Für Versicherer müssen künftig vor allem Innovation und neue Geschäftsmodelle im Zentrum stehen. Doch wie kann der CRO seinen Beitrag hierzu leisten und was wird künftig von ihm gefordert? Wie kann sich das Risikomanagement zu einem echten Partner für die Innovationskraft und das Kerngeschäft der Assekuranz entwickeln? Gerade aus Amsterdam erwarte ich mir Antworten auf diese und weitere Schlüsselfragen für die Branche und gehe von interessanten Impulsen aus.

Ich persönlich bin schon heute gespannt auf diese beiden „Klassentreffen“ der Risikomanagementexperten und Versicherungsmanager. Sollten auch Sie dabei sein, so würde ich mich über ein persönliches Gespräch in Köln oder Amsterdam sehr freuen. Und natürlich werde ich Sie über meine Eindrücke von diesen beiden Top-Events auf dem Laufenden halten.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *